Mittwoch, 30. November 2016

#14/16 Die weiße Straße von John Connolly

 
Die weiße Straße von John Connolly

Kurzbeschreibung von amazon.de

Excop Charlie Parker kennt die Tiefen dieser abgründigen Welt wie kein zweiter, seit er Frau und Kind durch einen Mörder verlor. Auch in seinem neuen Fall liegt die Wahrheit wie so oft verborgen an dunkelsten Orten – dort, wo sich die Wege der Lebenden und der Toten kreuzen. In South Carolina erwartet einen jungen Schwarzen die Todesstrafe, weil er die Tochter eines der reichsten Männer des Staates vergewaltigt und ermordet haben soll. Niemand möchte etwas mit diesem Fall zu tun haben, einem Fall, der seine Wurzeln in altem Übel hat. Doch altes Übel ist die Spezialität von Privatdetektiv Charlie Parker. Und es steht ihm ein wahrer Alptraum bevor, eine rote fiebrige Welt, in der er vom mörderischen Geist einer Frau mit Kapuze verfolgt wird und von der Komplizenschaft der Freunde und Feinde im Umfeld des Opfers. Dies ist keine normale Ermittlung, sondern ein Hinabsteigen in den Abgrund. Und Charlie Parker fordert damit dunkle Mächte heraus, die alles bedrohen, was Parker heilig ist: Seine Geliebte, sein ungeborenes Kind, ja sogar seine Seele …

Fazit:



MerkenMerken

#13/16 Bewusstlos von Sabine Thiesler

 
Bewusstlos von Sabine Thiesler

Kurzbeschreibung von amazon.de

Er kam im Sommer. Völlig überraschend. Aber er war kein Mensch, er war ein Ungeheuer.

Als Raffael erwacht, sind sein Bett und seine Sachen voller Blut. Er gerät in Panik, denn ihm fehlt jegliche Erinnerung an die vergangene Nacht. Es gelingt ihm nicht herauszufinden, was passiert ist, aber wenn er getrunken hat, weiß er nicht mehr, was er tut. Mordet vielleicht, ohne es zu wissen.

Von seinen Eltern, die in der Toskana leben, fühlt er sich verraten und verlassen. Die beiden führen ein glückliches Leben und ahnen nicht, dass er in ihrer Nähe ist und sie längst im Visier hat ....


Fazit:


Montag, 14. November 2016

#12/16 Mooresschwärze von Catherine Shepherd



Mooresschwärze von Catherine Shepherd

Vielen Dank an Catherine Shepherd für das Rezensionsexemplar.

Kurzbeschreibung amazon.de

Manchmal ist es besser, auf die innere Stimme zu hören, bevor sich die Nacht unwiderruflich über die Sinne legt.

Julia Schwarz kennt sich aus mit dem Tod. Die Rechtsmedizinerin ist in ihrem Institut auch als Eislady bekannt. Nichts kann sie so schnell aus der Bahn werfen. Jedenfalls nicht, solange sie es schafft, ihre düstere Vergangenheit in Schach zu halten. Als Kriminalkommissar Florian Kessler sie zu einem Tatort in einem nahe gelegenen Moor ruft, sieht alles zunächst nach einem einfachen Fall aus. Aber dann verschwindet die Leiche und Julia macht sich auf die Suche nach dem toten Mädchen. Doch statt der Leiche stößt sie auf ein weiteres Opfer. Erst jetzt begreift Julia, dass sie es mit einem gefährlichen Serientäter zu tun hat, der einen perfiden Plan verfolgt. Ein sonderbares Tattoo auf dem Bauch der Frauen scheint die einzige Verbindung zwischen den Fällen zu sein. Aber die Zeit läuft gegen Julia und sie ahnt nicht, dass sie selbst bereits viel zu tief in den Strudel des Bösen geraten ist.

Catherine Shepherds neuer Thriller ist dunkel, rasant und lässt Sie garantiert nicht mehr los!

Das war wieder ein Buch nach meinem Geschmack. 
Spannend und fesselnd. 

Die Rechtmedizinerin Julia Schwarz bildet mit ihrem Kollegen Florian Kessler 
ein gutes Team. Sie verstehen sich beruflich und auch privat.
Die Ermittlungen führen zum Maya-Kult, was ich interessant fand. 
Die Auflösung, wer der Mörder ist, war nicht vorhersehbar und überraschend.
Damit hat man nicht gerechnet.      

Ich bin gespannt, wie es mit dem Ermittlerduo in Zukunft weitergeht.

Fazit: