Samstag, 30. April 2016

#6/16 E-Book Seelenblind von Catherine Shepherd

 

Seelenblind von Catherine Shepherd

Vielen Dank an Catherine Shepherd für das Rezensionsexemplar.

Kurzbeschreibung

»Er glaubt, du hast ihn gesehen und jetzt ist er hinter dir her ...« Catherine Shepherds neuer Thriller erlaubt Ihnen keine Atempause.

Gegenwart:
Als Michelle in einem finsteren Loch aufwacht, liegen zwei Frauen neben ihr. Wie durch ein Wunder entkommt sie der Hölle ihres Entführers. Sie ist verletzt, doch obwohl die Ärzte ihr vollständige Genesung versichern, stimmt etwas ganz und gar nicht. Kommissar Oliver Bergmann benötigt ihre Zeugenaussage, weil sie die Einzige ist, die den skrupellosen Serientäter zu Gesicht bekommen hat. Aber der treibt längst sein grausames Katz- und Mausspiel. Wird Bergmann die Verbindung zur Vergangenheit entdecken und ihn rechtzeitig stoppen können?

Zons 1497:
Eine Frau wird erdrosselt vor den Toren der Stadt aufgefunden. Die Bewohner des kleinen Städtchens Zons sind verstört, denn selten hat jemand ein derart grauenhaft zugerichtetes Opfer gesehen. Der Mörder hat der Toten bei lebendigem Leib die Augen zugenäht. Stadtsoldat Bastian Mühlenberg hat keine andere Spur außer einem geheimnisvollen Zwirn. Als auf der Jagd nach dem Serienmörder auch noch sein Freund Wernhart lebensgefährlich verletzt wird, ist Bastian ganz auf sich alleine gestellt ...

»Seelenblind« ist überraschend, angsteinflößend und fesselt bis zur letzten Seite.

Dem letzten Satz der Kurzbeschreibung kann ich nur zustimmen. Es war sehr spannend und der Wechsel von Gegenwart und Vergangenheit gefällt mir immer wieder.
Man kommt auch aus der Geschichte nicht raus. Es passt alles zusammen und ist miteinander verflochten.
Bei beiden Fällen hatte ich keine Ahnung, wer der Mörder ist.

Ich bin ein treuer Leser der Reihe und auch ein Fan von Catherine Shepherd.
Weiter so.


Fazit:




Donnerstag, 28. April 2016

#5/16 Eine unbeliebte Frau von Nele Neuhaus

 

Eine unbeliebte Frau von Nele Neuhaus

Kurzbeschreibung amazon.de

Der erste Fall für Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein

Eine Ladung Schrot aus dem eigenen Jagdgewehr beschert dem Frankfurter Oberstaatsanwalt ein schnelles, wenn auch sehr hässliches Ende. Die schöne junge Frau, die tot am Fuß eines Aussichtsturms im Taunus liegt, ist viel zu unversehrt, um an den Folgen eines Sturzes gestorben zu sein. Kriminalhauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine neue Kollegin Pia Kirchhoff sind sich einig: Der erste Todesfall war ein Selbstmord, der zweite jedoch ein Mord. Bald häufen sich sowohl die Motive als auch die Verdächtigen. Doch was hat den Staatsanwalt in den Tod getrieben?

Ein solider deutscher Kriminalroman. Es ist der 1. Fall des Duos Kirchhoff und von Bodenstein. Sie ergänzen sich perfekt und leisten gute Ermittlungsarbeit.
Ich bin auf die weiteren Fälle gespannt.

Das Buch wurde auch verfilmt.

Fazit: