Sonntag, 8. November 2015

#16/15 Der Kuss des Sandmanns von Mark Billingham

 


Der Kuss des Sandmanns von Mark Billingham

Kurzbeschreibung amazon.de

Ein brillant konstruierter Psychothriller, der unter die Haut geht
Der Täter will seine Opfer nicht leben lassen. Aber töten will er die jungen Frauen auch nicht. Er will sie in einen Zustand der Reinheit versetzen, jenseits aller körperlichen Schwächen. Bei der jungen Alison ist sein Plan geglückt: gelähmt, aber bei vollem Bewusstsein liegt sie im Krankenhaus, ohne Hoffnung auf Erlösung, und Inspektor Tom Thorne steht vor dem schwierigsten Fall seiner Laufbahn.

Der erste Roman der Serie um den Londoner Kriminalinspektor Tom Thorne.

Billingham schreibt aus zwei Sichten - einmal die Seite der polizeilichen Ermitllungen, und dem Privatleben des Tom Thornes, der mir sehr symphatisch ist und auf der anderen Seite das Gefühlsleben des einzig überlebenden Opfer des Sandmanns, Alison.
Es zeigt die Abgründe der Menschen auf und man wünscht niemanden, 
in so eine Situation zu geraten.
Die Story ist spannend und nicht vorhersehbar, 
auch wenn man auf einen Verdacht gelenkt wird.

Fazit:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!