Dienstag, 9. Dezember 2014

#33/14 Entrissen von Tania Carver

 


Entrissen von Tania Carver

Kurzbeschreibung amazon.de

Es soll eine fröhliche Babyparty werden, die die hochschwangere Claire veranstaltet, doch sie endet fürchterlich: Als die Gäste bis auf Claires engste Freundin Julie gegangen sind, verschafft sich jemand Zutritt zur Wohnung, schlachtet die beiden Frauen bedenkenlos ab, schneidet Claire das Baby aus dem Bauch – und verschwindet damit. Detective Inspector Phil Brennan und sein Team von der Mordkommission haben so etwas Grauenvolles noch nie gesehen, denn in der englischen Küstenstadt Colchester geschehen nicht allzu oft Morde, und wenn, dann keine solch bestialischen. Und sie sind unter enormem Druck, denn das Baby könnte noch leben…
Bald wird den Ermittlern klar, dass sie es mit einem gestörten Serientäter zu tun haben, denn sie können den Fall mit zwei etwas älteren Morden in Verbindung bringen. Auch dort wurden Hochschwangere getötet, allerdings ohne dass die Babys geraubt worden wären. Handelt es sich beim Täter um jemanden, der ein ungeborenes Baby stehlen will und bei den beiden ersten Frauen nur „geübt“ hat? Um diese Frage zu klären, zieht Phil Brennan die Psychologin Marina Esposito hinzu, die ihm bei einem früheren Fall schon einmal geholfen hatte und mit der er damals in eine Beziehung geschlittert war. Diese persönliche Verstrickung verkompliziert die Zusammenarbeit zwar, doch Marina ist die beste Profilerin, die Phil kennt, zudem empfindet er immer noch etwas für sie. Was er nicht weiß: Marina ist selbst schwanger. Und sie steht auf der Liste des Täters…

Entrissen ist der Erstlingsroman der englischen Schriftstellerin Tania Carver, und für einen Erstling ist er erstaunlich souverän erzählt. Die Spannung baut sich stetig auf; die Mordszenen sind mit einer solch expliziten Schonungslosigkeit geschrieben, dass man werdende Mütter vor der Lektüre warnen sollte; das Mischungsverhältnis zwischen Krimihandlung und der privaten Geschichte von Phil und Marina ist stimmig; und die Charaktere sind durch die Bank glaubwürdig und facettenreich. Das Einzige, das etwas nervt, sind die ständigen Rückverweise auf den Fall, bei dem Marina erstmals als Profilerin für Phils Team tätig geworden war und sie sich ineinander verliebt hatten – davon ist in der Summe deutlich zu oft und zu lang die Rede.

In dieser Hinsicht liest sich der Roman so, als wäre er bereits der zweite in einer Serie um das Team Phil und Marina. Aber wer weiß: Vielleicht liefert Tania Carver ja genau diesen Roman als Nächstes ab. Das Zeug dazu hätte sie. -- Christoph Nettersheim

Dieses Buch bekam ich bei einem Wichteln und nun hab ich es endlich gelesen.
Es ist der 1. Teil einer Serie mit der Psychologin Marina Esposito.
Spannend von Anfang bis Ende.
Es ist nix für schwache Nerven, aber für Thrillerfans eine gute Empfehlung.

Zur Zeit gibt es 4 Teile und ich bin auf die Nächsten gespannt.

Fazit:


1 Kommentar:

  1. MIr hat das Buch super gut gefallen! leider ist es meiner meinung nach das Beste der vier Bücher von Tania Carver.
    Liebe grüße
    Martina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!