Montag, 27. Januar 2014

#2/14 Erbarmen von Jussi Adler-Olsen

 

Erbarmen von Jussi Adler-Olsen

Kurzbeschreibung amazon.de

 Und dann kam die Angst wie ein schleichendes Gift. Die verzerrte Stimme kam aus einem Lautsprecher irgendwo im Dunklen: »Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt die Antwort: Warum halten wir dich fest?« Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf der Fähre von Rødby nach Puttgarden, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist nicht tot, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton gefangen gehalten. Wer sind die Täter? Was wollen sie von dieser Frau? Und: Kann ein Mensch ein solches Martyrium überleben?

Es ist der erste Fall für das Sonderdezernat Q und Carl Morck. Keiner will ihn im Präsidium und so wird er in den Keller "abgeschoben" alte ungelöste Fälle aufzuarbeiten.

Er entscheidet sich für den Fall Merete L. Er deckt schlampische Ermittlungsarbeit auf und kommt der Lösung des Falls immer näher. Zur Seite steht ihm sein angeforderter Mitarbeiter Assad, der ein schlauer Kopf, aber kein Polizist ist.

Die Handlung wechselte zwischen Rückblenden und Gegenwart. Mal wurde von Carls Ermittlungen berichtet und dann wieder von Merete.
Kann sie gerettet werden oder ist sie schon lange tot?

 Der Schreibstil gefiel mir gut, es war leicht und flüssig zu lesen. Aber auch spannend.

Seit ein paar Tagen ist der Film zum Buch rausgekommen und ich bin schon sehr gespannt drauf.
 

Fazit: 



1 Kommentar:

  1. Das Buch hat mir auch ausgesprochen gut gefallen. Auch Teil 2 und 3 sind sehr lesenswert. ;-)
    Zur Zeit habe ich von Petra Hammesfahr - Bélas Sünden auf dem Nachttisch. Auch sehr flüssig und spannend geschrieben.

    Liebe Grüße,
    Jessika

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!