Sonntag, 1. Dezember 2013

#41/13 Ich soll nicht töten von Barry Lyga

 

 Ich soll nicht töten von Barry Lyga

Kurzbeschreibung amazon.de

Stell dir vor, der berüchtigtste Serienkiller der Welt wäre dein Vater …

Heimlich beobachtet der 17-jährige Jasper »Jazz« Dent ein Ermittlerteam am Schauplatz eines brutalen Mordes. Dem jungen Mann wird sofort klar, dass er in großen Schwierigkeiten steckt. Denn der Killer hat seinem Opfer mehrere Finger abgeschnitten und als Souvenir mitgenommen. Und genau das war das Markenzeichen von Jazz’ Vater. Doch der berüchtigte Serienmörder befindet sich seit Jahren in einem Hochsicherheitsgefängnis. Jazz weiß, dass nun alle ihn für den Täter halten müssen – bis er den wahren Schuldigen zur Strecke bringt.

Ein sehr spannendes Buch. Es ist der Debütroman von Barry Lyga.
Leicht und flüssig lesbar.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Man spürt die Zerrissenheit, die Jazz begleitet. Er steht für das Gute und will nicht wie sein Vater sein oder werden, aber er muss oft mit sich ringen. Um die "schlechte" Seite zu verdrängen, will er der Polizei helfen und bringt damit sich und seine Freunde in Gefahr.

Das Ende bleibt leider offen, aber gibt eine Fortsetzung, auf die ich mich freue.

Fazit:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!