Donnerstag, 10. Januar 2013

#1/13 Der 50/50-Killer von Steve Mosby


Der 50/50-Killer von Steve Mosby

 Kurzbeschreibung amazon.de

John Mercer, ein altgedienter, hoch dekorierter Detective, gerät in die Fallstricke eines perfiden Serienkillers. Der unbekannte »50/50-Killer« hat es auf junge Paare abgesehen. Eiskalt quält und manipuliert er sie eine Nacht lang, um die Liebe zwischen ihnen zu zerstören. Nur wer den anderen verrät, sieht den Morgen heraufdämmern ... Als die Polizei einen verstörten jungen Mann aufgreift, der Folterspuren aufweist und unverständliches Zeug über seine Flucht aus dem Wald redet, ist Detective Mercer klar, dass ihm die Zeit davonläuft. Offensichtlich hat der Killer neue Opfer gefunden, und durch sein Verschwinden hat der Mann seine Freundin dem Tod geweiht. Spätestens bei Tagesanbruch wird der Killer sie umbringen. Kann die Polizei das Versteck des Wahnsinnigen aufspüren, der sein Gesicht mit einer Teufelsmaske verhüllt? Ein unerbittlicher Wettlauf auf Leben und Tod beginnt, den Mercer nur gewinnen kann, wenn er ein altes Trauma überwindet.

Das Buch war so naja. Einige Stellen sind spannend, aber dann plätschert es wieder vor sich hin. Die Idee fand ich zwar nicht schlecht, aber leider wurde sie nicht gut umgesetzt. Durch viele Seiten musste ich mich durchquälen und bin froh, dass ich es nun beenden konnte.

Fazit:




1 Kommentar:

  1. Ich hab das Buch gelesen und kann mich kaum merh daran erinnern...sagt eigentlich eh schon alles...!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!