Sonntag, 26. August 2012

#31/12 Der Professor von John Katzenbach


Der Professor von John Katzenbach

Kurzbeschreibung amazon.de

Der pensionierte Psychologieprofessor Adrian Thomas bekommt von seinem Arzt eine niederschmetternde Diagnose gestellt: Demenz, und zwar in einer seltenen, schnell verlaufenden und nicht heilbaren Form. Adrian, der immer viel auf seinen scharfen, analytischen Verstand gehalten hat, mag sich damit nicht abfinden und zieht die für ihn rational sinnvollste Konsequenz: Er wird sich töten. Doch kurz bevor er sein Vorhaben in die Tat umsetzen kann, wird er auf der Straße Zeuge eines merkwürdigen Vorfalls: Er beobachtet, wie neben einer Teenagerin plötzlich ein Kleintransporter hält, der ihm die Sicht auf das Mädchen nimmt, und als der Wagen wieder losfährt, ist niemand mehr zu sehen – nur die Baseballkappe des Mädchens liegt auf dem Bürgersteig. Adrian Thomas ist verunsichert: Ist er Zeuge einer Entführung geworden? Oder hat ihm seine Krankheit einen ersten Streich gespielt? Er stellt ein paar eigene Nachforschungen an, und als er herausgefunden hat, wer das Mädchen war und dass sie tatsächlich vermisst wird, wendet er sich an die Polizei – doch Detective Terri Collins schenkt dem verwirrt wirkenden alten Mann zunächst keinen Glauben...
Natürlich war es eine Entführung, und was für eine: Jennifer, so heißt das Mädchen, ist von einem jungen Paar gekidnappt worden: Michael und Linda verdienen ihr Geld damit, junge Frauen in einer Zelle gefangen zu halten, sie zu foltern – psychisch, sexuell und mit Gewalt – und die Qualen ihres Opfers über einen Livestream auf einer Sex-Website im Internet zu verbreiten, zu der man nur gegen einen hohen Eintrittspreis Zugang erhält. Drei solcher Serien, die jeweils bis zum Tod der Frauen geführt haben, haben sie schon produziert, und die junge Jennifer – die für sie nur „Nummer 4“ heißt – soll ihr Meisterstück werden: Die auf der ganzen Welt verstreute Kundschaft, die sich an dieser Perversion berauscht, dreht fast durch angesichts der Unschuld und Unberührtheit des Mädchens, daher haben Linda und Michael etwas ganz Besonderes mit ihr vor...

Endlich hab ich das Buch durch. Die Geschichte an sich war nicht uninteressant, aber ich hab gelesen und gelesen und hatte das Gefühl, ich komme nicht vorwärts. Mir war als hat das Buch kein Ende.
 Deshalb vergebe ich auch nur 3 Diamanten.

Fazit:




Kommentare:

  1. So gings mir auch. Das Buch nahm einfach keine Ende.
    L.G.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Wow, ich bin ehrlich gesagt froh, das ich noch kein Katzenbach Buch gelesen habe. Ich habe über dieses Buch hier bisher geteilte Meinungen gelesen, aber überwiegend sagten sie, das sie froh seien, das Buch endlich durch zu haben!

    Übrigens, ich schaue hier regelmäßig vorbei und dachte, ich hab da was für dich:

    http://ladysbuecherwelten.blogspot.de/2012/08/i-love-your-blog-award-freu-hupf.html

    Lieben Gruss


    Lady

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!