Sonntag, 12. August 2012

#30/12 Todesspiele von Karen Rose


Todesspiele von Karen Rose

 Kurzbeschreibung amazon.de

Monica Cassidy ist nervös. Sie hat ein flaues Gefühl im Magen, denn heute soll sie zum ersten Mal jenem Jungen gegenüberstehen, den sie bisher nur virtuell beim Chatten kennen gelernt hat – genauer: kennen gelernt zu haben glaubt. In den vielen Gesprächen im Internet hat Monica das Gefühl, dem Richtigen begegnet zu sein – demjenigen Menschen, der sie liebt und deshalb entjungfern soll. Dann läuft sie kurz vor dem Treffen einem Mann über den Weg, der sich als Polizist ausgibt und ihr zu verstehen gibt, dass sie einem Verbrecher aufgesessen ist. Nur, dass der Polizist selbst der Böse ist. Und dass sie vom virtuellen Chatroom in einen wahren Alptraum gerät...
Dies ist der Moment, wo der Fall der Monica Cassidy zu einem Fall für Staatsanwältin Susannah Vartanian und Special Agent Luke Papadopoulos wird. Bei einer Polizeirazzia finden beide in einem Bunker fünf tote Mädchen, die auf bestialische Art und Weise vergewaltigt und getötet worden sind. Ein Brandzeichen auf den Körpern der Toten bringt Vartanian, die für den Fall in ihre Heimatstadt zurückgekehrt ist, in ihre eigene Vergangenheit – und in die dunkle Vergangenheit ihrer Familie – zurück. Denn auch sie ist dereinst vergewaltigt worden. Und sie muss nun merken, dass die Erinnerung an das, was sie für abgeschlossen hielt, sie wieder gänzlich und bis zur Ohnmacht gefangen nimmt.

Todesspiele von Karen Rose ist ein raffinierter Thriller – gerade auch deshalb, weil er die Grenze zwischen Opfer und Ermittlerin auf eine Atem beraubende Art und Weise verwischt. Dadurch, dass die Hauptperson gezwungen ist, auch in ihrem eigenen Fall zu ermitteln, steigt die Spannung fast ins Uferlose. Auch wegen seiner detaillierten Beschreibungen ist Todesspiele nichts für schwache Nerven. Wer sich aber auf das Buch einlässt, wird mit stundenlangem Gruseln belohnt. -- Stefan Kellerer

Für mich ein Favorit. Ein Buch, was einen in den Bann zieht und nicht mehr loslässt. Ich hab das Buch sehr schnell durchgelesen, weil es so fesselnd war und ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Eine Mischung aus Hass, Gewalt und Liebe. Es gibt viele Opfer, viele Täter und viele Verschwörungen.

"Todesspiele" ist der Abschlussroman der Vartanian-Triologie, was ich aber nicht wußte. Zuvor sind "Todesschrei" und Todesbräute" erschienen. Es kam mir aber nicht vor, dass ich was verpasst habe und werde die anderen Teile noch nachlesen.
Ich hoffe, es folgen noch weitere Teile von und mit den Vartanians.

 Fazit:


 

1 Kommentar:

  1. Ich mag die Bücher von Karen Rose sehr! Zurzeit lese ich "Todesherz". Ich muss sagen die deutschen Titel verwirren mich immer mehr, da sie so ähnlich sind und man dann immer wieder nachlesen muss, ob man den Thriller schon gelesen hat! "Todesspiele" fand ich sehr gut!!!!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!