Sonntag, 18. Dezember 2011

#34/11 Panic von Mark T. Sullivan


Panic von Mark T. Sullivan

 Kurzbeschreibung amazon.de

Acht Jäger machen im nördlichen British Columbia Jagd auf Hirsche. Doch in der weißen Wildnis lauert ein Unbekannter, der ihnen den Rückweg in die Außenwelt abschneidet. Einer nach dem anderen wird bestialisch erlegt. Nur Diana Jackman, die einzige Frau in der Gruppe, in deren Adern indianisches Blut fließt, durchschaut die Pläne des Killers. Doch um ihn zur Strecke zu bringen, muss sie einen lebensgefährlichen Zweikampf aufnehmen.  

 Es ist das erste Buch von Mark T. Sullivan, was ich gelesen habe und mir hat das Buch gut gefallen. Es spielt in den kanadischen Wäldern und man hat das Gefühl mitten drin zu sein. Erst macht einer Jagd auf 8 Jäger und dann umgekehrt. Jeder kämpft ums überleben. Besonders Diana alias Little Crow kann sich in den Mörder einversetzen und ihm auf die Spur kommen. Durch ihre indianischen Wurzeln und das Wissen und Fühlen ist sie den anderen im Vorteil. Um die Fähigkeiten von Diana zur erklären, wird immer wieder ein Rückblick in ihre Kindheit eingeflochten. Manchmal ist es sehr mystisch, aber mich hat es nicht gestört. Wer dagegen nichts hat, sollte das Buch lesen.

Fazit: sehr lesenswert + + + +
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!