Montag, 7. Februar 2011

#3/11 Milchgeld von Volker Klüpfel/Michael Kobr


Kurzbescheibung

Ein Mord in Kommissar Kluftingers beschaulichem Allgäuer Heimatort Altusried – jäh verdirbt diese Nachricht sein gemütliches Kässpatzen-Essen. Ein Lebensmittel-Chemiker des örtlichen Milchwerks ist stranguliert worden. Mit eigenwilligen Ermittlungsmethoden riskiert der liebenswert-kantige Kommissar einen Blick hinter die Fassade der Allgäuer Postkartenidylle – und entdeckt einen scheinbar vergessenen Verrat, dunkle Machenschaften und einen handfesten Skandal.

Das Buch ist spannend und wird durch die humorvolle Erzählung auflockert. Ich musste öfters schmunzeln und manchmal auch lachen. Trotzdem kam die Aufklärung des Mordes nicht zu kurz.
Da ich schon mal im Allgäu war, konnte ich mich gut in die Geschichte reinversetzen.
Kommissar Kluftingers erster Fall  hat mich sehr überrascht und es hat mir gut gefallen.
Die anderen Fälle werde ich bestimmt auch lesen.

Fazit: sehr lesenswert + + + +

Kommentare:

  1. Hör sich gut an. Danke für den Tip.
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anett
    Danke für den Tipp - da muss ich gleich mal schauen - hört sich wirklich gut an ;-)
    Schöne Lesewoche wünscht Dir Doris

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!