Sonntag, 27. Juni 2010

Flieh wenn du kannst von Joy Fielding

Kurzbeschreibung amazon.de

„Sie sind in Gefahr. Sie und Amanda.“ Als Bonnie Wheeler von Joan, der Exfrau ihres Mannes, vor einer unbestimmten Gefahr für sie und ihre Tochter gewarnt wird, ist sie zunächst skeptisch. Doch bevor sie Genaueres erfährt, wird Joan ermordet. Und ihre Warnungen waren offensichtlich begründet. Für Bonnie beginnt ein wahrer Alptraum …
Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend, 
mit überraschenden Wendungen.

Sonntag, 20. Juni 2010

Ende eines Sommers von Rosamunde Pilcher

Kurzbeschreibung

Jane lebt bei ihrem Vater, einem exzentrischen Schriftsteller, in Kalifornien. Eines Tages taucht der junge Anwalt Davis Stewart auf, der sie im Auftrag ihrer Großmutter nach Schottland einlädt. Die Erinnerungen an ihre Kindheit, an das unbeschwerte Leben auf dem Landgut Elvie in den schottischen Highlands, lassen Jane nicht lange zögern. Schon bald nach ihrer Rückkehr steht sie vor einer schweren Entscheidung. Ihr gutaussehender Cousin Sinclair, für den sie immer geschwärmt hat, zeigt reges Interesse an ihr. Doch fühlt sie sich auch zu David hingezogen ... 

Leichte Lektüre für zwischendurch.

Mittwoch, 16. Juni 2010

Fuchsjagd von Minette Walters

Aus der Amazon.de-Redaktion

Geheimnisse, Getratsche und mysteriöse alte englische Gesetze: Verschiedene Handlungsstränge kombiniert die Meisterin des fesselnden Unterhaltungsromans zu einer packenden Story. Ein kleines Dorf, ein reicher Gutsbesitzer, dessen Frau offenbar ermordet wurde, und eine Handvoll Menschen, die etwas ganz anderes sagen, als sie denken... Fast so etwas wie ein Jubiläumsroman ist es: Minette Walters zehnter Roman. Diese Frau, ausgezeichnet mit vielen internationalen Preisen, verblüfft immer wieder: Ihre Erzählweise ist so ruhig, stetig, gleichmäßig, überhaupt nicht nervös oder springend. Aber das alles nur an der Oberfläche: Im Inneren, zwischen den Zeilen, hinter jedem Wort, da brodelt, lauert und gärt es. Walters Stil entspricht dabei ganz der anfänglichen Handlung: Zaghaft, manchmal nur in Nebensätzen oder im letzten Absatz eines Kapitels offenbart sich, was hinter einer angeblich heilen Welt irgendwo draußen auf dem Land im englischen Dorset vor sich geht.
Schon in vorangegangenen Romanen hat Minette Walters ihr Talent bewiesen, nicht nur eine auffällig flotte Hand für den einen oder anderen Mord zu haben, meisterhaft bettet sie ihre Handlung ins soziale Milieu ein. Details und Hintergründe des Lebensumfeldes ihrer Akteure sind ihr genauso ein Anliegen wie der ausgeklügelte Mordfall.
Da treffen Tierschützer auf passionierte Jagdfreunde, Reiche auf Sozialhilfeempfänger, Landbesetzer auf Widerständler und immer ist es dieselbe Frage: "... seit wann ist Macht auch im Recht?". So wird der Titel des Buches zum Teekesselchen, Fuchsjagd, doppeldeutig, und mit wahrer Fabulierfreude bewegt sich Minette Walters zwischen den Ebenen.

Das Buch kann man lesen, wenn nichts anderes da ist. Muss man aber nicht.