Mittwoch, 28. Oktober 2009

Wiedersehen in Barsaloi von Corinne Hofmann


Kurzbeschreibung amazon.de

Vierzehn Jahre nach ihrer abenteuerlichen Flucht mit ihrer kleinen Tochter Napirai kehrt Corinne Hofmann erstmals wieder nach Kenia zurück. Spannende Begegnungen mit Orten und Menschen erwarten sie in diesem Land, das einmal ihre Heimat war.
In Barsaloi, im kenianischen Hochland, kommt es schließlich zu einem bewegenden Wiedersehen mit Lketinga, dem Vater ihrer Tochter, mit ihrer afrikanischen Schwiegermutter, der von ihr so sehr verehrten Mama, mit James, Lketingas Bruder, und sogar mit der damals kleinen Saguna.
Die Reise führt aber auch zu den Dreharbeiten am Filmset des großen Kinofilms "Die weiße Massai", wo ihre beeindruckende Lebensgeschichte an der Seite des Samburu-Kriegers Lketinga verfilmt wird.
Und sie trifft - quasi am Ende der Welt - den mutigen Pater Giuliani in seiner kleinen neuen Mission hoch in den Ndoto-Bergen.
Mit dem Besuch der Küste Mombasas und der Likoni-Fähre, auf der das Abenteuer der "weißen Massai" vor achtzehn Jahren begann und an dem inzwischen Millionen Anteil nahmen und nehmen, schließt sich der Kreis einer bewegenden Reise in Corinne Hofmanns afrikanische Vergangenheit.

Da ich die anderen Bücher von Corinne Hofmann gelesen hatte,
wollte ich wissen, wie es weiter geht.
Alles in allem ein lesenswertes Buch,
allerdings nicht zu vergleichen mit den beiden ersten Bänden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!